Free Trials

Download a free trial to find out which Altium software best suits your needs

KAUFEN

Kontaktieren Sie Ihr lokales Vertriebsbüro

Downloads

Download the latest in PCB design and EDA software

  • PCB DESIGN SOFTWARE
  • Altium Designer

    Vereinheitlichte Designumgebung, hoch produktives System und Nativer 3D PCB Editor

  • CircuitStudio

    Das professionelle PCB-Designtool, mit dem Sie sofort loslegen können

  • CircuitMaker

    Das leistungsfähige PCB-Designtool - maßgeschneidert für Ihre Community

  • NEXUS

    Agile PCB Design For Teams

  • CLOUD-PLATTFORM
  • Altium 365

    PCB-Design und Produktion vernetzen

  • COMPONENT MANAGEMENT
  • Altium Concord Pro

    Complete Solution for Library Management

  • Octopart

    Extensive, Easy-to-Use Component Database

  • PRODUCT EXTENSIONS
  • PDN Analyzer

    Natural and Effortless Power Distribution Network Analysis

  • See All Extensions
  • EMBEDDED
  • TASKING

    Weltbekannt als Anbieter überragender Compiler-Technologien

  • TRAININGS
  • Live Courses

    Learn best practices with instructional training available worldwide

  • On-Demand Courses

    Gain comprehensive knowledge without leaving your home or office

  • ONLINE VIEWER
  • Altium 365 Viewer

    View & Share electronic designs in your browser

  • Altium Designer 20

    Natives 3D PCB-Design für professionelle Elektronikentwickler

    ALTIUMLIVE

    Annual PCB Design Summit

    • Forum

      Hier können sich Altium Anwender austauschen

    • Blog

      Unser Blog über Themen, die uns und hoffentlich auch Sie interessieren

    • Ideen

      Reichen Sie Ihre Ideen ein und stimmen Sie über zukünftige Funktionen ab

    • Bug Crunch

      Helfen Sie uns dabei, unsere Software zu verbessern

    • Pinnwand

      Eine fortlaufende Übersicht aktueller Ereignisse auf AltiumLive

    • Beta-Programm

      Informationen zu unserem Beta-Programm und den Teilnahmebedingungen

    ERFOLGE UNSERER KUNDEN

    Unsere Kunden erreichen Bahnbrechendes in allen Branchen - sehen Sie, wie

    Downloads

    Finden Sie die Download-Option, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt

    KAUFEN

    Kontaktieren Sie unsere lokalen Vertriebsbüros

    • Dokumentation

      In den TechDocs finden Sie unsere umfangreiche Online-Dokumentation - völlig kostenlos

    • Training & Events

      Terminübersicht ansehen und zu Veranstaltungen weltweit anmelden

    • Design Content

      Schauen Sie in unsere umfangreiche Bibliothek, die Bauteile, Template und Referenzdesign beinhaltet

    • Webinare

      Nehmen Sie an einem Live-Webinar teil oder schauen Sie sich unsere Webinaraufzeichnungen an

    • Support

      Loggen Sie neue Cases und sehen Sie bestehende Cases ein

    • Technische Unterlagen

      Mit unserer Sammlung an Whitepapern bleiben Sie immer über die neuesten Technologien und Branchentrends informiert.

    • Videobibliothek

      Hilfreiche, kurze Videos, die Ihnen den Einstieg mit Altium Designer erleichtern

    Mehrlagige Keramik- und FR4-PCBs im Vergleich: Wann und wofür wird welche Leiterplattenart eingesetzt

    Altium Designer
    |  January 19, 2020
    Mehrlagige Keramik- und FR4-PCBs im Vergleich: Wann und wofür wird welche Leiterplattenart eingesetzt

     

    Das Wort „Keramik“ weckt bei den meisten Erinnerungen an den Kunstunterricht in der Unter- und Mittelstufe, wo man stolz klobige Kaffeetassen für die Eltern knetete. Heute sind keramische Massen aus Ihrem beruflichen Alltag als Techniker nicht mehr wegzudenken. Keramik spielt in vielen der gängigen elektronischen Bauteilen eine wichtige Rolle. Ein Schaltkreisdesign mit Kondensatoren auf Keramiksubstrat kann eine sinnvolle Option sein. 

    Keramik-PCBs sind besonders interessant für Branchen, in denen Hochfrequenz-/Hochgeschwindigkeitsleiterplatten gefragt sind, die auch rauen Umgebungen standhalten. Ein Umstieg von FR4- zu Keramikleiterplatten bringt Luft- und Raumfahrt und Anlagenbau in puncto Zuverlässigkeit enorme Gewinne. Dem entgegen stehen jedoch Kosten, die bei Großserienfertigung zu einem maßgeblichen Faktor werden.

    Keramik im Vergleich zu FR4

    Keramik-Trägerplatten bieten gegenüber FR4-Trägerplatten einige Vorteile, die sich bei manchen Anwendungen auszahlen. Keramik ist kein einzelner definierter Werkstoff. Der Begriff bezeichnet eine Gruppe von Werkstoffen mit einem ähnlichen chemischen Bau und ähnlichen physikalischen Eigenschaften. Für Leiterplatten verwendet man als Keramiksubstrate üblicherweise Aluminiumoxid, Aluminiumnitrid und Berylliumoxid, ebenso Siliziumcarbid und Bornitrid, die von den Leistungseigenschaften her vergleichbar sind.

    Der Hauptunterschied von FR4 zu keramischen Massen ist die thermische Leitfähigkeit. Diese ist im Vergleich zu den gängigen Keramikwerkstoffen für Leiterplatten extrem gering. So haben Aluminiumoxid eine 20 Mal, Aluminiumnitrid und Siliziumcarbid eine 100 Mal höhere thermische Leitfähigkeit als FR4, die von Berylliumoxid liegt sogar noch darüber. Die bei weitem höchste thermische Leitfähigkeit hat allerdings Bornitrid.

    FR4-Leiterplatten, die hohen thermischen Anforderungen genügen müssen, gleichen ihre geringe thermische Leitfähigkeit durch Metallstrukturen aus, die Wärme transportieren sollen. Zur Wärmeabführung aus den Oberflächenlagen dienen thermische Durchkontaktierungen, Metallplatten auf den inneren Lagen, Kühlkörper und aktive Kühlelemente wie Lüfter. Keramikleiterplatten kommen, von extremen Fällen abgesehen, ohne diese Elemente aus. Die Wärme wird problemlos an Kühlkörper, aktive Kühlelemente oder Bauteilverpackungen abgeführt.

    Wenn Sie sich mit Chemie und Physik auskennen, dann wissen Sie, dass gerade wärmeleitende Stoffe meist auch gute elektrische Leiter sind. Keramische Massen verhalten sich bis zu einem gewissen Grad anders. Ihre elektrische Leitfähigkeit ist so gering, dass sie sich als PCB-Substrate eignen. Durch eine entsprechende Dotierung lässt sich die elektrische Leitfähigkeit von Keramikplatten einstellen. Mit diesem Verfahren werden auch  Widerstandswerte von Keramikwiderständen eingestellt. 

    Green PCB on ice cubes

    Altium erklärt, weshalb Sie statt auf FR4 auf Keramik-Leiterplatten setzen sollten.

    Mehrlagige Keramikleiterplatten

    Keramikträgerplatten haben weitere Vorteile, die besonders bei mehrlagigen Leiterplatten auszahlen. Aufgrund der hohen thermischen Leitfähigkeit bilden sich an der Oberfläche und den Innenlagen nicht so schnell heiße Punkte, da sich die Wärme gleichmäßiger über die gesamte Platte ausbreitet.   FR4-Leiterplatten setzen dagegen auf Metallstrukturen und aktive Kühlelemente, die Wärme von bestimmten Stellen der Platte wegleiten bzw. Wärme zwischen Lagen abführen.

    In mehrlagigen Leiterplatten wird die Verbindung zu den Innenlagen über Durchkontaktierungen (Vias) hergestellt. Diese sind gerade in FR4-Leiterplatten bei thermischer Belastung besonders bruchgefährdet. Die Bruchanfälligkeit ist bedingt durch die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten von Kupfer und FR4. Die thermische Wechselbelastung führt zu Spannungen entlang der Hülse und den Stumpfstoßnähten der Durchkontaktierungen in den Lötflächen. An diesen Stellen entstehen leicht Risse. Um einem möglichen Versagen von Leiterplatten vorzubeugen, müssen PCB-Designer die unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten in ihre Designüberlegungen einbeziehen.

    Die Wärmeausdehnungskoeffizienten von Keramikträgerplatten und den aufgebrachten leitenden Strukturen liegen näher beieinander. Deshalb treten auch bei thermischer Wechselbelastung  nicht so starke Spannungen auf. Aufgrund der höheren Wärmeleitfähigkeit breitet sich die Wärme gleichmäßiger über die gesamte Trägerplatte aus und verhindert so übergroße Spannungen an einzelnen Durchkontaktierungen der Trägerplatte. 

    Keramische Massen besitzen die gewünschte mechanische Festigkeit und halten hohen mechanischen Belastungen wie Schwingungen und Stößen stand.  Sie haben ein niedrigeres Elastizitätsmodul als FR4, das heißt eine Keramikleiterplatte wird sich bei gleicher Kraftaufbringung weniger stark verformen.

    Herstellung von Keramikleiterplatten

    Der Herstellungsprozess ermöglicht das Legen der Leiterbahnen in in den einzelnen Lagen mit Silber- oder Goldleitpaste. Diese Metallelemente oder -substrate werden im Siebdruckverfahren Lage für Lage aufgebracht. Durchkontaktierungen (Vias) werden auch mechanisch in eine ungebrannte Lage gestanzt, Mikro-Durchkontaktierungen mit einem Laser gebohrt.

    Ceramic kiln In einem solchen Ofen könnte Ihre Keramik-Leiterplatte gebrannt werden

    In einem solchen Ofen könnte Ihre Keramik-Leiterplatte gebrannt werden

    Nachdem die Keramiklagen bedruckt und übereinander angeordnet sind, wird der Lagenstapel in einem Ofen gebrannt. Die erforderliche Temperatur zum Brennen der Keramikplatte liegt normalerweise unter 1000 °C. Dies entspricht der Sintertemperatur von Gold- und Silberpasten. Aufgrund der niedriger Brenntemperatur können bei Keramik-PCBs Gold- und Silber verwendet werden.

    Beim Heißpressen/Brennen und Sintern können passive Komponente direkt in die Innenlagen mehrlagiger PCBs eingebracht werden. Bei PCBs aus FR4 funktioniert das nicht. Designer haben so die Möglichkeit, die Bauteil- und Leiterbahnendichte auf den Innenlagen zu erhöhen.

    Mit den umfangreichen Design-, Simulations- und Analysefunktionen in Altium Designer 18.1 können Sie PCBs mit den verschiedensten Substratmaterialien, inklusive Keramik, erstellen.   Laden Sie jetzt eine kostenlose Testversion herunter und finden Sie heraus, ob Altium Designer das Richtige für Sie ist. Wenden Sie sich heute an einen Altium Experten, um mehr zu erfahren.

    About Author

    About Author

    PCB Design Tools for Electronics Design and DFM. Information for EDA Leaders.

    most recent articles

    Back to Home