Altium 365 - Weil das beste Team gewinnt!

Sven Ingelfinger
|  Created: July 22, 2020  |  Updated: July 29, 2020
Altium 365 - Weil das beste Team gewinnt!

Als Hardware-Entwickler haben Sie im täglichen Arbeitsalltag neben Ihrer eigentlichen Entwicklungstätigkeit die Abstimmung mit zahlreichen Partnern, Abteilungen und externen Dienstleistern zu bewältigen. Im Projekt sind Sie der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Bauteilauswahl und den Schaltungsentwurf, sowie das Leiterplattendesign und die Produzierbarkeit der späteren Baugruppe. 

Der Abstimmungsaufwand umfasst Partner wie der externe Leiterplattenhersteller, der Bestückungs-Dienstleister oder der Strategische Einkauf in Ihrem Unternehmen. Hat einer dieser Partner oder Abteilungen technische Rückfragen, so landen diese in den meisten Fällen auf Ihrem Tisch. Hinzu kommen Abstimmungen mit Soft- und Firmware-Entwicklern sowie der mechanischen Konstruktionsabteilung. In Summe sind das ganz schön viele Schnittstellen, die Sie neben Ihrer eigentlichen Entwicklungstätigkeit mit Information belieferen müssen. Die folgende Grafik zeigt diese und einige weitere Schnittstellen nochmals in der Übersicht. Es wird schnell ersichtlich, dass man als Hardware-Entwickler alle Hände voll zu tun hat, die Abstimmungen aller Projektbeteiligten zu koordinieren.

Alle diese Abteilungen und Partner benötigen Informationen von Ihnen. So bleibt manchmal leider wenig Zeit für die eigentliche Entwicklungstätigkeit. Und nicht selten sieht man sich selbst eher als Projektkoordinator oder Projektmanager und nicht mehr wirklich als Entwickler. Aber war dass denn nicht eigentlich Ihre Passion weswegen Sie die Entwickler-Stelle angetreten haben?

Umso wichtiger ist es, dass Sie als Entwickler Werkzeuge an die Hand bekommen, mit denen Sie den Abstimmungsprozess komfortabel gestalten können. Mit Tools die ein interaktives Arbeiten im Entwicklungsteam ermöglichen und mit deren Hilfe alle Projektbeteiligten möglichst frühzeitig abgeholt werden und ein effektiver Informationsaustausch ermöglicht wird.

Altium 365 bietet Ihnen eine cloudbasierte Web-Plattform für das kollaborative Arbeiten an Projekten. Sie haben richtig gelesen! Es ist zunächst nur eine Plattform und es spielt keine Rolle ob Sie lediglich den Altium Designer verwenden oder bereits Concord Pro im Einsatz haben. Altium 365 als Plattform ist mit beiden Tools verwendbar.

Altium 365 ermöglicht Ihnen bereits während der frühen Entwicklungsphase ein kollaboratives Arbeiten am Projekt mit anderen Usern. Die Abstimmungen innerhalb einer Entwicklungsabteilung lassen sich so komfortabel bewerkstelligen. Sie können im Projekt beispielsweise die Kommentarfunktion nutzen und mittels “Share” Button Kollegen zu Ihrem Projekt einladen. Abhängig von der Berechtigung können Teammitglieder und Externe ihre Anmerkungen am Projekt ergänzen oder sogar gezielt am Projekt mitarbeiten.

Die Kollaborationspartner brauchen hierzu nicht einmal eine lizenzierte Installation des Altium Designers. Mit deren E-Mail Adresse, können Sie das Projekt dem gewünschten Partner teilen. Dies ermöglicht es Ihnen, sich somit auch das Feedback von externen Partnern wie beispielsweise dem Leiterplattenhersteller oder dem SMD- Bestückungs Dienstleister einzuholen. Unzählige Emails sind damit Geschichte und auch das mühsame Hin und Her von Dokumenten muss nicht mehr sein. Es wird direkt am Projekt besprochen, kommentiert und geändert. Das ganze funktioniert ortsunabhängig und bis auf kleinere Maintenance Arbeiten 24-7-365. Sie benötigen einzig und allein eine stabile Internetverbindung.

Im folgenden Video möchte ich Ihnen demonstrieren, wie Sie anhand eines beispielhaften Schaltplan-Projekts mit Kommentaren arbeiten können. Es wird ein klassisches Schaltplan Review simuliert und bringt somit die Ergänzungen aus dem Vier-Augen-Prinzip direkt in Ihr Projekt. Hierbei gehe ich davon aus, dass Sie als Hardware-Entwickler über eine Altium Designer Lizenz verfügen, Ihr Kollege - der das Schaltungs Review durchführt - jedoch nicht.  Schauen Sie sich beide Perspektiven an und bewerten Sie, ob das für Sie in der Praxis in Frage kommt.

Hier geht´s zum Video:

Das Teilen von Projektdateien über Altium 365 ist auch für externe Partner sehr interessant und kann den Abstimmungsprozess deutlich vereinfachen. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, ausgegebene Fertigungsdaten, Dokumente wie Gerber- und Drill-Files,  BestückungsiInformationen wie Pick & Place Files oder die Bill of Materials (BOM ) mit entsprechenden Kollaborationspartnern zu teilen.

Im Folgenden nun eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihren externen Herstellern die  Daten via altium 365 bereitstellen (Anleitung erstellt mittels Altium Concord Pro on A365):

1. Project Release -  Ausgabe der Fertigungsdaten

Damit Sie Fertigungsdaten über Altium 365 teilen können, müssen zunächst Fertigungsdaten Items erstellt werden, die sich auf dem Server befinden. Die Items erhalten im Anschluss durch den Project Releaser die jeweiligen Fertigungsdaten-Inhalte. 

So wird beispielsweise ein Fertigungsdaten Item erstellt, welches alle relevanten Informationen für den externen Bestückungsdienstleister enthält. Über das Mapping in den Release Optionen weisen Sie dem Item dann einen Ouputjob-File hinzu. Dadurch stellen Sie sicher, dass der Bestücker auch nur die Information erhält, die für ihn relevant sind. Was Sie ausgeben, steuern Sie dann wiederum über das dazugehörige Output Job-File. Die folgende Grafik soll diesen Zusammenhang verdeutlichen.

Mit Hilfe der Schaltfläche Prepare & Release werden die Items serverseitig erstellt und die Fertigungsdaten Ausgabe läuft automatisiert durch. Sobald sich die gewünschten Daten auf dem Server befinden, geht es weiter mit dem nächsten Schritt.

A365 Release Manager

2. Verifikation der Daten über Altium 365

Öffnen Sie nun Ihr Projekt in der Altium 365 Web Oberfläche und navigieren Sie von dort in die Manufacturer Ansicht. Von hier aus lassen sich die einzelnen Fertigungsdaten Items und deren Dateiinhalte genauer betrachten.

Auch das Teilen der Fertigungsdaten Container kann von hier aus erfolgen.

Sie haben nun die Möglichkeit individuell zu entscheiden, welcher Kollaborationspartner welche Dateien geteilt bekommt. So können Sie beispielsweise das Fertigungsdaten Item beginnend mit “PCBA…” Ihrem Bestückungs-Dienstleister zur Verfügung stellen und das Item beginnend  mit “FAB…” Ihrem Leiterplattenhersteller teilen. Die folgende Grafik zeigt die einzelnen Schritte, die hierzu notwendig sind.

validate data gif

3. Teilen der Daten mit den Kollaborationspartnern

Nachdem Sie nun gesehen haben was auch Ihre Kooperationspartner sehen werden, können Sie die einzelnen Fertigungsdaten Items für die entsprechenden Partner freigeben.

Die Weboberfläche von Altium 365 bietet unter dem Reiter “Manufacturer” die Möglichkeit, aus dem Datensatz der released wurde, auszuwählen und individuell zu entscheiden, welche Dateien freigegeben werden sollen. Einstellen können Sie dies mit der Schaltfläche “Add Files”. Zum Schluss tragen Sie noch die gewünschte E-Mail Adresse des Kollaborationspartners ein und schicken die Produktionsdaten auf den Weg.

Hier nochmals die visuelle Zusammenfassung dieser Schritte.

share data giff

Fazit

Altium 365 setzt da an wo die Entwickler aktuell sehr viel Arbeit mit den  Abstimmungsprozessen haben. Es wird eine Plattform geboten, mit der Sie zentralisiert die Zusammenarbeit am Projekt umsetzen können. Die Gedanken hinsichtlich der Zusammenarbeit  gehen dabei weit über das Team einer Entwicklungsabteilung hinaus. Wie Eingangs beschrieben, nimmt die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und externen Partnern sehr viel Zeit in Anspruch, was durch die Zuhilfenahme eines Tools wie Altium 365 deutlich verbessert werden kann. Obwohl das Produkt aktuell noch relativ neu auf dem Markt ist, befinden sich bereits einige vorteilhafte Funktionen darin, die diesbezüglich die Kollaboration vereinfachen und einen Mehrwert bieten. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, welche weiteren Features Altium hier zukünftig umsetzen wird.

Sie möchten Altium 365 testen? Hier geht´s zur Erstellung eines Test-Accounts.

Weitere Information rund um die Anwendung von Altium 365 finden Sie hier.

About Author

About Author

Sven Ingelfinger arbeitet als Hardware Entwickler bei der Firma IDS - Imaging Development Systems GmbH, einem der Weltmarktführer im Bereich der Industriekamera-Technik.

Neben der Schaltplan- und Layout Entwicklung, ist er schwerpunktmäßig für alle Themen rund um Altium Nexus zuständig. Über die letzten Jahre hat er neben zahlreichen Starr-Flex- und HDI-Projekten, auch die erfolgreiche Migration zum Altium Designer begleitet.

Darauf aufbauend, wurde im Anschluss die Umstellung auf Altium Nexus durchgeführt. Gemäß dem Leitspruch „Praxiswissen von Anwender für Anwender“, arbeitet er außerdem als (Online)-Trainer, Coach und Consultant für Altium Designer, Altium Vault und Altium Nexus.

Erfahren Sie mehr über Sven Ingelfinger auf: www.sveningelfinger.com

most recent articles

Back to Home