IPC ist neuestes Mitglied des Partnernetzwerks Nexar von Altium

Judy Warner
|  Erstellt: November 11, 2021  |  Aktualisiert am: November 17, 2021
Hände halten Puzzleteile

Kürzlich gaben IPC und Altium offiziell bekannt, dass IPC dem wachsenden Partnernetzwerk Nexar von Altium beitritt. In diesem Interview sprechen wir mit David Bergman, Vice President Standards & Technology bei IPC, über den Nutzen dieser neuen Partnerschaft für beide Organisationen.


Judy Warner
Dave, bevor wir über die Nexar-Partnerschaft sprechen – würden Sie uns einen kurzen Einblick in Ihre Rolle als VP of Standards & Technology bei IPC geben?

David Bergman
Ich beaufsichtige diverse Bereiche innerhalb der Organisation, wie etwa die IPC-Standards auf globaler Ebene sowie unsere jährliche Messe IPC APEX EXPO. Und da ich die längste Betriebszugehörigkeit aller Mitarbeitenden hier bei IPC vorweisen kann, würde ich mich wohl auch als Urgestein der Organisation bezeichnen!

Warner
Wie viele IPC-Normen gibt es aktuell, die für das Design relevant sind?

Bergman
Mehrere Dutzend. Einige beziehen sich auf starre Leiterplatten, andere wiederum auf Flex Circuits, High-Speed-Designs oder sogar auf gedruckte Elektronik. Zudem gibt es Richtlinien wie das Design for Manufacturing (DFM), die als Informationsquelle für Designer dienen und optimale Vorgehensweisen zur Herstellung fertigungsgerechter Designs liefern.

Warner
Für den Fall, dass unsere Leser noch nicht mit den Prozessen vertraut sind: Würden Sie sich einen Moment Zeit nehmen und erläutern, wie IPC-Standards entstehen?

Bergman
Gleich vorweg: Weder Mitarbeitende der IPC noch deren Vertreter erstellen diese Normen. Hunderte von freiwilligen Fachleuten und Branchenexperten entwickeln diese per Konsens im Rahmen von IPC-Ausschüssen. Das Verfahren unterliegt strengen Kriterien, um sicherzustellen, dass die Standards fundiert sind und laufend an den technologischen Fortschritt angepasst werden.

Warner
Welchen Wert sehen Sie persönlich in der Nexar-Partnerschaft mit Altium?

Bergman
Die Elektronikindustrie ist eine komplexe und schnelllebige Branche, in der sich Fachleute tief in bestimmte Fachgebiete einarbeiten. Dabei besteht jedoch immer das Risiko, wichtige Informationen, entscheidende Kernelemente und wesentliche Ressourcen aus den Augen zu verlieren. Ich arbeite bei IPC und verliere immer noch den Überblick über all das, was wir tagtäglich tun! Nexar bietet Designern einen einfachen Zugriff auf IPC-Ressourcen wie Designstandards und Schulungsunterlagen. Wir arbeiten außerdem mit der Bildungsabteilung und der IPC Education Foundation von Altium zusammen, um die nächste Generation von Elektronikfachleuten zu fördern. Schülern und Studenten bieten wir so die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den Experten der Branche zu treten.
Nexar unterstützt uns außerdem, auch weiterhin einen Mehrwert für das gesamte Elektronik-Ökoystem zu schaffen, z. B. für die von uns belieferten Hersteller. Davon profitiert die gesamte Branche.

Warner
IPC Edge, die Bildungsplattform von IPC, umfasst verschiedenste Formen von Bildungsinhalten – wie etwa Designinhalte, die wir unseren Altium365-Benutzern über Nexar zur Verfügung stellen werden. Was können Sie uns darüber erzählen?

Bergman
Ich habe vor unserem Interview gerade noch nachgesehen: Im Moment bieten wir 168 Stunden an Designschulungen an, die von Ausbildern geleitet werden. Dieses Angebot wollen wir noch erweitern. Diese Kurse richten sich nicht nur an Neueinsteiger, sondern auch an spezialisierte Designer, die sich mit Embedded Systems, Flex Circuits, Mil-Aero und anderen Themen befassen. Angenommen, ein Designer möchte seine Kenntnisse erweitern und sich neue Fähigkeiten im Bereich Design for Manufacturing aneignen. Diesen Personen bieten wir auch weiterhin unsere CID- und CID+-Kurse an, die sich an Designer mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung richten.

Warner
Ich bin überzeugt, dass beide Organisationen eng zusammenarbeiten werden, um den Wert dieser Partnerschaft auch langfristig voll auszuschöpfen – sowohl für IPC-Mitglieder als auch für Designentwickler von Altium und die Elektronikindustrie im Allgemeinen. Unter anderem haben wir uns dazu entschlossen, die beiden Veranstaltungen AltiumLive und IPC APEX EXPO zusammenzuführen. Durch die gemeinsame Austragung dieser Konferenzen unternehmen wir die ersten Schritte, um die räumliche Lücke zwischen den IPC- und Altium-Communitys zu schließen – und schlagen dabei eine Brücke zwischen den Designern und der Branche.
Diese Bestrebungen ebnen den Weg für neue, fruchtbare Beziehungen mit beiderseitigem Mehrwert – sowohl im Rahmen der Veranstaltungen als auch durch Nexar. Darauf freue ich mich außerordentlich. Herzlichen Dank, dass Sie sich heute die Zeit genommen haben, unsere Fragen zu beantworten.

Bergman
Ich danke Ihnen! Wir freuen uns darauf, mit dem Team, den Designern und den Partnern von Altium im Januar zusammenzukommen.
 

David Bergman

David Bergman
​​​​VP of Standards and Technology at IPC

 

Über den Autor / über die Autorin

Über den Autor / über die Autorin

Judy Warner ist seit über 25 Jahren in einer einzigartigen Vielfalt von Rollen in der Elektronikindustrie tätig. Sie verfügt über einen Hintergrund in der Leiterplattenherstellung, Hochfrequenz- und Mikrowellen-Leiterplatten, sowie in der Auftragsfertigung mit Schwerpunkt auf Militär-, Luft- & Raumfahrt-Anwendungen.

Darüber hinaus war sie als Autorin, Bloggerin und Journalistin für verschiedene Branchenpublikationen wie Microwave Journal, PCB007 Magazine, PCB Design007, PCD&F und IEEE Microwave Magazine tätig und ist ein aktives Vorstandsmitglied der PCEA (Printed Circuit Engineering Association). Im Jahr 2017 kam Warner als Director of Community Engagement zu Altium. Neben der Veranstaltung des OnTrack-Podcasts und der Erstellung des OnTrack-Newsletters rief sie die jährliche Altium-Anwenderkonferenz AltiumLive ins Leben. Warners Leidenschaft ist es, Ressourcen, Unterstützung und Fürsprecher für PCB Design Engineers weltweit bereitzustellen.

neueste Artikel

Zur Startseite