Online CAD-Design: In 30 Tagen vom Schaltplan zur Serienreife mit Altium 365

Judy Warner
|  Created: May 8, 2020  |  Updated: August 20, 2020
Mann sitzt in den Wolken mit einem Laptop

Judy Warner: Dugan, Sie benutzen bei Velocity Research den Altium Designer auf Altium 365 schon seit einiger Zeit als Teil unserer Beta-Gruppe. Kürzlich haben wir zudem Ihr „Open Source Ventilator“-Projekt unterstützt, ein Beatmungsgerät für Katastrophenfälle auf Basis eines frei lizenzierten Designs; wir gewährten Ihrem Team Lizenzen für Altium Designer und Altium Concord Pro, die auf der Altium-365-Plattform laufen. Was waren Ihre ersten Eindrücke im Umgang mit dem Online CAD-Design in der Altium-365-Umgebung?

Dugan Karnazes: Vor dem Beatmungsgeräte-Projekt setzten wir Altium 365 in einer Einzelplatzlösung ein. Das war, um organisiert zu bleiben, allerdings nutzten wir damit natürlich nicht die vollen kollaborativen Designtools für online CAD-Design, die möglich sind. Als wir die zusätzlichen Plätze erhielten, dauerte es gerade einmal 24 Stunden, bis ein Entwurf hochgeladen war – 10 Personen aus aller Welt arbeiteten daran. Vier Wochen später sind 50 Personen auf dem Server registriert, ein Projekt mit sechs Leiterplatten steht kurz vor dem Abschluss, und Designer, Leiterplattenhersteller, Projektmanager und Monteure arbeiten alle mit den gleichen konsolidierten Daten. Alle, ohne sich jemals persönlich getroffen zu haben. Mit digitalen Tools werden Unternehmen erfolgreich. Altium 365 war bei uns ein entscheidender Faktor zur Entwicklung dieses Beatmungsgerätes – so schnell wie das OSV-Team. 

Warner: Was können Sie jetzt erstmals tun oder besser machen, seit Sie mit Altium 365 Cloud-basiert arbeiten?

Karnazes: Der größte Vorteil einer Cloud-basierten Plattform besteht für uns darin, dass nun alle Mitarbeiter mit den aktuellsten Informationen arbeiten können. Dokumentation und Kommunikation sind bereits cloud-basiert. Moderne Design-Umgebungen müssen es auch sein, und Altium 365 hat dies auf wunderbare Weise realisiert. Bei der gegenwärtigen Geschäftslage, in der alle ihre Büroräume schließen mussten, wurde unser Arbeitsablauf kaum beeinträchtigt, denn unsere Design-Umgebung ist Cloud-basiert. Das Arbeiten vom Homeoffice aus verlief für unser Team reibungslos. Zudem konnten wir dank der online CAD-Design Tools innerhalb kürzester Zeit von unserem internen 5-Personen-Team auf ein globales Team von 50 Mitarbeitern aufstocken.

Warner: Sie haben innerhalb eines Monats ein komplettes Open-Source-Notfallbeatmungsgerät mit einem globalen Team entwickelt. Wie konnten Sie eine fremde Gruppe von Leuten aus der ganzen Welt auf der Altium 365-Plattform zum Arbeiten bewegen? 

Karnazes: Zu der Zeit, als wir Altium-365 einführten, antworteten ca. 800 Personen auf ein freiwilliges Skill Assessment, das wir verschickt hatten. Die Teambildung war also denkbar einfach: Man sucht in dieser Liste die Personen, die mit Altium Designer vertraut sind, schickt ihnen eine E-Mail und fügt sie als Benutzer auf dem Server hinzu. Innerhalb von zehn Minuten hatten wir mehrere Ingenieure an Bord. Die Teambildung war, als würde man einen Schalter umlegen – wir konnten sofort anfangen, das Projekt voranzutreiben und sprachen dabei alle die gleiche Sprache.

Warner: Nach diesen Erfahrungen mit Ihrem Ingenieurteam bei Velocity Research sowie dem Open-Source-Ventilator-Projektteam: Wie denken Sie über das online CAD-Design mit Altium 365 heute und wie lassen sich dessen Vorteile am besten nutzen, wenn wir jetzt langsam aus der COVID-19-Krise herauskommen?

Karnazes: In einem schnell wachsenden Unternehmen besteht das Ziel immer darin, sich selbst überflüssig zu machen, damit man sich neuen Aufgaben widmen kann. Wir hatten etwa neun Monate Zeit, um in Altium 365 einzuarbeiten, bevor wir über Nacht zehnmal so viele Benutzer anheuerten. Mein wichtigster Aspekt ist, dass dieses System nahtlos mit uns wachsen und uns vor Unterbrechungen und Fehlkommunikation bewahren kann. Es gibt keinen Weg zurück, wir sind süchtig!

Warner: Welchen Rat (oder welche Warnung) möchten Sie anderen Designern in Bezug auf Altium 365 geben?

Karnazes:  Sobald Engpässe beseitigt wurden, passiert alles schnell ... sehr schnell. Da hofft man, dass der Rest der Mannschaft mithalten kann! 

Warner: Und abschließend: Ist Altium 365 für jeden oder nur für bestimmte Personen und Organisationen geeignet? Warum bzw. warum nicht?

Karnazes: Selbst mit nur einem Einzelplatzsystem war es unglaublich nützlich. Wir mailen keine PDFs mehr umher. Firmware-Entwickler können online auf CAD-Designs zugreifen, ohne über die CAD-Umgebung zu verfügen. Design-Reviews sind einfacher, und wir müssen keine separate Bibliothek mit Datenblättern für jedes PCB führen. Sie sind alle direkt vom Browser aus verlinkt. Das Beste an Altium 365 aber ist: Die Zahl der nötigen Arbeitsschritte von A bis Z werden reduziert, egal, wer an dem Design arbeitet.

Warner: Herzlichen Dank, Dugan, dass Sie Ihre Eindrücke mit uns geteilt haben. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Velocity und gratuliere Ihnen zum Beatmungsgerät!

Karnazes: Vielen Dank an Sie und Altium für all die Unterstützung, Judy!

Profilbild Karnazes

 

Abbildung von Teilen eines Beatmungsgerät als online CAD-Design

 

 3D Abbildung eines online CAD-Design

 

3D-Abbildung einer Leiterplatte

 

Beatmungsgerät

 

 Integration eines Beatmungsgerät mit einem Krankenbett

 

Ventilator Image

 

Kombination eines Beatmungsgerät und einem Krankenbett

 

About Author

About Author

Judy Warner ist seit über 25 Jahren in einer einzigartigen Vielfalt von Rollen in der Elektronikindustrie tätig. Sie verfügt über einen Hintergrund in der Leiterplattenherstellung, Hochfrequenz- und Mikrowellen-Leiterplatten, sowie in der Auftragsfertigung mit Schwerpunkt auf Militär-, Luft- & Raumfahrt-Anwendungen.

Darüber hinaus war sie als Autorin, Bloggerin und Journalistin für verschiedene Branchenpublikationen wie Microwave Journal, PCB007 Magazine, PCB Design007, PCD&F und IEEE Microwave Magazine tätig und ist ein aktives Vorstandsmitglied der PCEA (Printed Circuit Engineering Association). Im Jahr 2017 kam Warner als Director of Community Engagement zu Altium. Neben der Veranstaltung des OnTrack-Podcasts und der Erstellung des OnTrack-Newsletters rief sie die jährliche Altium-Anwenderkonferenz AltiumLive ins Leben. Warners Leidenschaft ist es, Ressourcen, Unterstützung und Fürsprecher für PCB Design Engineers weltweit bereitzustellen.

most recent articles

Back to Home