Erleichtern Sie Ihr PCB-Lieferkettenmanagement mit intuitiven Design-Tools

Erstellt: May 3, 2018
Aktualisiert am: October 6, 2022

Chip auf Leiterplatte, auf dem Lieferkette steht

Haben Sie schon einmal etwas geschrieben und wussten nicht, wie man ein Wort schreibt, sodass Sie den ganzen Satz umformuliert haben, um ein anderes Wort verwenden zu können? Auch wenn das Ersetzen eines Wortes die Kreativität beim Schreiben kompromittieren kann, ist es noch viel schlimmer, wenn man beim Entwerfen elektronischer Schaltungen ein Bauteil ersetzen muss. Das passiert jedoch oft, wenn Sie nicht in engem Kontakt mit Ihrem Lieferketten-Management stehen. Probleme wie diese können Ihre Kreativität stören und zeitraubende Engpässe in Ihrem Designzyklus verursachen.

Die gute Nachricht ist, dass es jetzt Hilfsmittel für Design-Entwickler gibt, mit denen Sie vielleicht noch nie zuvor gearbeitet oder von denen Sie vielleicht noch nicht einmal gehört haben. Neuere PCB-Design-Systeme bieten häufig cloudbasierte Verbindungen zu Ihren Komponentenanbietern direkt über die Design-Tools. Dies ermöglicht Ihnen den Zugriff auf Bauteilinformationen und Daten, die Ihnen dabei helfen können, in der Design-Phase von vornherein fundierte Komponentenentscheidungen zu treffen. Nein, ich bin kein Quacksalber, der Ihnen etwas andrehen möchte. Das gibt es wirklich, und Sie können diese Technologie für sich arbeiten lassen. Lassen Sie mich Ihnen mehr erzählen.

Die Frustration, keine Kontrolle über Ihr Lieferkettenmanagement zu haben

Die Arbeit einfach an die nächste Abteilung weiterzugeben und dann darauf zu warten, dass jemand anderes sie fertigstellt, war schon immer ein großes Ärgernis für Design-Entwickler. Leider ist dies Teil des traditionellen Arbeitsablaufs für das Lieferketten-Management im PCB-Design:

  • Sie recherchieren das Bauteil.
  • Sie reichen das Bauteil bei der Einkaufsabteilung ein.
  • Sie warten, bis das Teil für die Verwendung im CAD-System verfügbar ist.

Es kann sehr frustrierend sein, warten zu müssen, aber das ist erst der Beginn Ihres Frusts.

Sie haben das Design für eine neue Schaltung gut im Griff und verwenden dafür einige Standardkomponenten, die Sie schon immer benutzt haben. Aber niemand hat Ihnen gesagt, dass diese Teile nicht mehr verfügbar sind. Wenn Sie dann schließlich die schlechten Nachrichten erfahren, müssen Sie die Schaltung umdesignen, um sie an ein Ersatzteil anzupassen. Und dabei müssen Sie nicht nur diese Schaltung neu entwerfen, sondern auch überprüfen, ob sich Ihre Änderungen nicht auch auf andere Bereiche der Schaltung auswirken. Das sind die Tage, an denen Sie sich wünschen, Sie hätten sich krank gemeldet.

Screenshot mehrerer Schaltplan-Fenster, die in AD18 für das Lieferketten-Management geöffnet sind

In dieser Phase des Design-Prozesses möchte man wirklich keine Schaltungen neu entwerfen, um den Austausch von Komponenten zu ermöglichen

Dieses anfängliche Kopfzerbrechen könnte später zu weiteren Problemen führen

So frustrierend diese anfängliche Unannehmlichkeit auch sein mag, die Probleme, die sich eventuell später daraus ergeben, könnten sogar noch schlimmer sein. Auf Bauteilinformationen warten zu müssen, kann entmutigend sein. Je länger Sie warten, desto schwieriger ist es, den Elan aufrechtzuerhalten, mit dem Sie das Design begonnen haben, und schließlich werden Sie in andere Projekte abdriften. Je länger etwas im Regal steht, desto länger dauert es, bis Sie es wieder aufnehmen, und wie wir alle wissen, bedeutet verschwendete Zeit auch verschwendetes Geld.

Ohne eine direkte Verbindung zu den Informationen über die Komponenten, die Sie verwenden möchten, sind Sie völlig auf andere angewiesen, um auf dem Laufenden zu bleiben. Sie werden nicht immer wissen, welche Teile vom Anbieter verfügbar sind und welche nicht. Ohne aktuelle Informationen gibt es auch keine Möglichkeit, aktuelle Preise zu erfahren oder sogar, welche Bauteile möglicherweise bereits auf Lager sind.

Trotz alledem haben Sie vielleicht einfach schon angefangen und eine Komponente verwendet, die Sie schon immer benutzt haben, denn – seien wir ehrlich – Sie müssen dieses Design fertig bekommen. Dann erhalten Sie die schlechte Nachricht, dass die Bauteile, die Sie verwenden wollten, nicht verfügbar sind, und Sie müssen mit dem Redesign beginnen. Die Frage ist nun, ob dieser umgestaltete Schaltkreis mit dem Rest der Schaltung so funktioniert, wie er soll. Dies könnte Ihnen später möglicherweise noch weitere Probleme bereiten.

Screenshot von Active in AD 18 für das Lieferketten-Management

Auswahl von Komponenten für den Schaltplan mit Active BOM von Altium Designer

Online-Stücklisten-Dienstprogramme, die die Unzulänglichkeiten Ihrer Prozesse ausgleichen

Doch wie ich bereits zu Anfang sagte, gibt es gute Nachrichten für dieses Problem. PCB-Design-Systeme bieten jetzt Tools zur Stücklistenverwaltung mit Online-Dienstprogrammen an, die Sie bei Ihrem Lieferketten-Management unterstützen können.

Diese Werkzeuge geben Ihnen eine Direktverbindung zu Ihren Teilelieferanten, sodass Sie während des Design-Prozesses über vollständige und aktuelle Bauteilinformationen verfügen. Sie haben nicht nur Zugriff auf vollständige Komponentenspezifikationen und -details für Ihre Komponentenbibliotheken, sondern auch auf Preis- und Verfügbarkeitsinformationen.

Damit hat das ewige Warten ein Ende und Sie können sich wieder dem aktiven Design-Prozess widmen. Wenn Sie Online-Stücklisten-Tools jederzeit zur Hand haben, können Sie fundierte Entscheidungen über die Komponenten treffen, die Sie während des Design-Prozesses verwenden werden. Dadurch wird der Umfang des Redesigns, das Sie später vornehmen müssen, um nicht verfügbare Teile zu ersetzen, erheblich reduziert.

PCB-Design-Tools können Ihnen bei Ihrem Lieferketten-Management helfen

Diese Dienstprogramme stehen jetzt in PCB-Design-Software wie Altium Designer für Sie bereit, deren Werkzeuge für das Stücklisten-Management über Cloud-Verbindungen verfügen. Active BOM von Altium Designer bietet Ihnen nicht nur ein weiteres Portal zu Ihren Designdaten, mit dem Sie direkt mit Ihren Komponentendaten arbeiten können, sondern auch die Online-Verbindung zu Ihren Teilelieferanten, wie wir bereits erwähnt haben.

Darüber hinaus ist Active BOM Teil von Altium Designer und kein nachträglich hinzugefügtes Zubehör. Sobald Sie die Arbeit mit Altium Designer beginnen, können Sie sofort Active BOM nutzen, um direkt mit den Bauteildaten in Ihrem Design arbeiten. Unabhängig davon, ob Sie ein Designer mit jahrzehntelanger Erfahrung sind oder erst seit ein paar Monaten in der Branche arbeiten, ist eine Software, auf die Sie sich bei der effektiven Verwaltung Ihrer Lieferketteninformationen verlassen können, ein Muss, um nicht den Verstand zu verlieren.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie die Design-Software von Altium Ihnen dabei helfen kann, den lästigen Austausch nicht verfügbarer Komponenten zu vermeiden, indem sie Ihnen während der Design-Phase aktuelle Bauteildaten liefert? Sprechen Sie mit einem Experten bei Altium.

Beginnen Sie noch heute mit dem Umstieg auf Altium Designer.

Ähnliche Resourcen

Zur Startseite