Free Trials

Download a free trial to find out which Altium software best suits your needs

KAUFEN

Kontaktieren Sie Ihr lokales Vertriebsbüro

Downloads

Download the latest in PCB design and EDA software

  • PCB DESIGN SOFTWARE
  • Altium Designer

    Vereinheitlichte Designumgebung, hoch produktives System und Nativer 3D PCB Editor

  • CircuitStudio

    Das professionelle PCB-Designtool, mit dem Sie sofort loslegen können

  • CircuitMaker

    Das leistungsfähige PCB-Designtool - maßgeschneidert für Ihre Community

  • NEXUS

    Agile PCB Design For Teams

  • CLOUD-PLATTFORM
  • Altium 365

    Connecting PCB Design to the Manufacturing Floor

  • COMPONENT MANAGEMENT
  • Altium Concord Pro

    Complete Solution for Library Management

  • Octopart

    Extensive, Easy-to-Use Component Database

  • PRODUCT EXTENSIONS
  • PDN Analyzer

    Natural and Effortless Power Distribution Network Analysis

  • See All Extensions
  • EMBEDDED
  • TASKING

    Weltbekannt als Anbieter überragender Compiler-Technologien

  • TRAININGS
  • Live Courses

    Learn best practices with instructional training available worldwide

  • On-Demand Courses

    Gain comprehensive knowledge without leaving your home or office

  • ONLINE VIEWER
  • Altium 365 Viewer

    View & Share electronic designs in your browser

  • Altium Designer 20

    Natives 3D PCB-Design für professionelle Elektronikentwickler

    ALTIUMLIVE

    Annual PCB Design Summit

    • Forum

      Hier können sich Altium Anwender austauschen

    • Blog

      Unser Blog über Themen, die uns und hoffentlich auch Sie interessieren

    • Ideen

      Reichen Sie Ihre Ideen ein und stimmen Sie über zukünftige Funktionen ab

    • Bug Crunch

      Helfen Sie uns dabei, unsere Software zu verbessern

    • Pinnwand

      Eine fortlaufende Übersicht aktueller Ereignisse auf AltiumLive

    • Beta-Programm

      Informationen zu unserem Beta-Programm und den Teilnahmebedingungen

    ERFOLGE UNSERER KUNDEN

    Unsere Kunden erreichen Bahnbrechendes in allen Branchen - sehen Sie, wie

    Downloads

    Finden Sie die Download-Option, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt

    KAUFEN

    Kontaktieren Sie unsere lokalen Vertriebsbüros

    • Dokumentation

      In den TechDocs finden Sie unsere umfangreiche Online-Dokumentation - völlig kostenlos

    • Training & Events

      Terminübersicht ansehen und zu Veranstaltungen weltweit anmelden

    • Design Content

      Schauen Sie in unsere umfangreiche Bibliothek, die Bauteile, Template und Referenzdesign beinhaltet

    • Webinare

      Nehmen Sie an einem Live-Webinar teil oder schauen Sie sich unsere Webinaraufzeichnungen an

    • Support

      Loggen Sie neue Cases und sehen Sie bestehende Cases ein

    • Technische Unterlagen

      Mit unserer Sammlung an Whitepapern bleiben Sie immer über die neuesten Technologien und Branchentrends informiert.

    • Videobibliothek

      Hilfreiche, kurze Videos, die Ihnen den Einstieg mit Altium Designer erleichtern

    Wie Sie Ihr Starr-Flex PCB innerhalb der Leiterplattenumrandung aufbauen

    Altium Designer
    |  March 8, 2017

    11458183003_8f3a3a7643_z.jpg

    Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie sich als Kind in Ihren Malbüchern verloren haben? Ihre Mutter hat Ihnen wahrscheinlich gesagt, wie schön Ihre Bilder seien – und das trotz der Tatsache, dass Sie meist völlig ohne Beachtung der Linien drauf los malten. Aber auch wenn Ihre Mutter Ihre damaligen Kreationen für tatsächlich einmalig und speziell hielt, so sind Ihnen heutzutage leider weitaus engere Grenzen gesteckt. Bei der Platzierung Ihrer PCB-Design-Objekte müssen Sie zwingend innerhalb der Leiterplattenumrandung agieren. Dies gilt besonders für diejenigen unter Ihnen, die außergewöhnlich geformte Produkte mit Starr-Flex Designs entwickeln.

    Als Designer wissen Sie, dass die derzeitige Nachfrage nach flexiblen PCBs zum Teil von der Branche der medizinischen Wearbales getrieben wird. Tragbare Geräte aus der Kategorie Internet der Dinge (IoT) werden von Gesundheitsexperten für die einfache Erhebung von physiologischen Daten genutzt, die wiederum bei Diagnostik, Forschung und der Berechnung persönlicher Gesundheitsparameter herangezogen werden. Dazu ändert die Technologie die Art und Weise, wie Menschen Fitness sehen, indem sie für eine positive Grundeinstellung sorgt. Wearables im medizinischen Bereich müssen elegant und kompakt sein sowie Bewegungsfreiheit gewährleisten. Dabei müssen sie in der Lage sein, medizinische Daten mithilfe von nur einigen wenigen (oder gar keinen), am Patienten angebrachten Leitungen zu sammeln. All dies schafft eine verstärkte Forderung nach flexiblen Leiterplatten. Während Sie versuchen, den Ihnen zur Verfügung stehenden Platz so gut es geht auszureizen, die richtigen Materialien zu verwenden und die Fläche zu reduzieren, kann es mehr als ärgerlich sein, wenn Sie sich plötzlich außerhalb der Leiterplattenumrandung wiederfinden (besonders beim Verwenden von unüblichen Leiterplattenformen).

    Grundlegende Best Practices für einen ausreichenden Abstand zum Leiterplattenrand

    Bevor Sie damit beginnen, Ihr Design speziell auf eine Starr-Flex Leiterplatte auszurichten, ist es wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Fundament stimmig ist. Wenn Sie die folgenden bewährten Ansätze berücksichtigen, können Sie sich jede Menge Sorgen ersparen.

    1. Kupfer vom Leiterplattenrand fern halten: Auf Leiterplatten sind oft große Kupferflächen oder Kupferstrukturen (z. B. für die Erdung oder die Stromversorgung) erforderlich. Kupfer nah an den Rändern der Leiterplatte zu platzieren birgt das Risiko von Kurzschlüssen an den Rändern der Lagen, wenn die Leiterplatte ausgeschnitten wird. Aufgrund dieser Problematik hat es sich als bewährt erwiesen, Kupfer mit einem Mindestabstand von 15 mil (~ 0,4 mm) von der angenommenen Kante zu platzieren. (Tipp: Polygonelemente und Kupferflächen können in Altium Designer verwendet werden.)
    2. Versorgungslagen von den Rändern fern halten: Ein weitere bewährte Methode, die Sie im Rahmen Ihres Board-Designs beachten sollten, ist es, Versorgungslagen abseits der Ränder zu platzieren. Ansonsten besteht das Risiko, dass die Seiten durch Kontakt mit dem Gehäuse einen Kurzschluss verursachen.

    Im Grunde genommen ist die Moral der Geschichte, sich von Anfang an von der Umrandung der Leiterplatte fernzuhalten. So laufen Sie nicht Gefahr, Zeit für eine erneute Überarbeitung Ihres Designs vergeuden zu müssen. Jedoch sind Sie nicht zu gänzlich im grünen Bereich, so lange Sie nicht die Art der von Ihnen genutzten Kanten berücksichtigen.

    4631798921_aa67f9cc72_z.jpg

    Bildquelle: Flickr-Nutzer body_pixel (CC BY 2.0)

    Unterstützte Kantenarten für Starr-Flex Designs

    Die Arbeit mit einer Starr-Flex Leiterplatte bedeutet die Arbeit mit einer bestimmten Art von Kanten. Wenn Sie die Abstandprüfung für Ihre Umrandung durchführen, ist es wichtig, die folgenden Kantenarten im Hinterkopf zu behalten:

    • Kante der Umrandung: Ein wichtiger Aspekt des Designs und der Herstellung von Leiterplatten ist eine eindeutige Kennzeichnung des Umrisses Ihres Boards, sodass der Hersteller genau weiß, wie die Leiterplatten ausgeschnitten werden sollen. Bei der Arbeit mit Starr-Flex Designs kann die Leiterplattengeometrie komplizierter als bei einfachen rechteckigen Formen werden. Dies macht eindeutige Umrisse besonders wichtig.
    • Kante von Hohlräumen: Hohlräume auf Innenlagen können Raum für die Platzierung eines integrierten Schaltkreises im Leiterplattensubstrat schaffen. Solche Bauteile auf Innenlagen (Embedded Components) sind ein bevorzugtes Verfahren bei der Reduzierung der Produktgröße. Und wie wir bereits erwähnt haben, ist dies ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung von medizinischer Wearable-Technologie. Bei der Arbeit mit Bauteilen auf Innenlagen ist es für die Designer entscheidend, sich über die Kanten von Hohlräumen im Klaren zu sein.
    • Kante von Aussparungen: Manchmal sind im Rahmen Ihrer Starr-Flex Designs Ausschnitte oder Ausfräsungen notwendig. Hierbei für eine eindeutige Definition der Kanten solcher Ausschnitte zu sorgen, ist ein wichtiger Design-Schritt.
    • Kante als Barriere: Die Kante, welche durch eine Teilungslinie definiert wird. Teilungslinien sind für Multilayer-Designs zunehmend wichtig. Aufgrund seiner Flächeneffizienz ist der Multilayer-Ansatz beim Design von Leiterplatten gerade für das Segment der medizinischen Wearables vorteilhaft.
    • Split Continuation: Auch als durchlässige Begrenzung bezeichnet. Wenn Sie sich mit Multilayer-Designs befassen, sollten Sie auch diese Kante im Hinterkopf behalten. Indem Sie den Abstandswert für eine Objektart auf null setzen, können Sie Altium Designer anweisen, dass die Überschreitung dieser Kantenart erlaubt ist.

    15489204048_5f77eb4364_z.jpg

    Bildquelle: Flickr-Nutzer theglobalpanorama (CC BY 2.0)

    Die Nutzung von Altium Designer für Ihre Starr-Flex Leitplattenumrandung

    Wahrscheinlich sind Sie dazu in der Lage, Ihr Design innerhalb der Umrandung Ihrer Leitplatte zu erstellen. Die richtige Software kann diese Aufgabe jedoch enorm erleichtern. Die Abstandsregel für Leitplattenumrisse (Board Outline Clearance Rule) in der Regelkategorie Manufacturing in Altium Designer wurde hinzugefügt, damit Designer genau festlegen können, wie nah Design-Objekte an den Kanten platziert werden dürfen.

    Durch die Nutzung der Mindestabstandsmatrix (Minimum Clearance Matrix)  in Atium Designer können Abstände für verschiedene Objekte zueinander definiert werden. Die Alternative dazu ist es, einen einzigen Abstandswert für alle Objekt-zu-Kante-Konfigurationen auf Ihrer Leitplatte zu nutzen (was jedoch abhängig von Ihrem Design nicht immer angemessen sein mag).

    Auch wenn Sie unscheinbar erscheinen mag, spielt die Kante eine entscheidende Rolle in Ihrem Konzept. Zollen Sie ihr Respekt und verletzten Sie mit Ihren Designs nicht ihr Territorium. Glücklicherweise hilft Ihnen die richtige PCB-Design-Software dabei, Zeit im Planungsprozess zu sparen, sodass Sie sich ohne Umwege an die Umsetzung machen können.

     

    About Author

    About Author

    PCB Design Tools for Electronics Design and DFM. Information for EDA Leaders.

    most recent articles

    Back to Home