Teilen von Leiterplattendaten mit Herstellern in Altium Cloud

Zachariah Peterson
|  Erstellt: April 28, 2020  |  Aktualisiert am: June 25, 2022
Teilen von Leiterplattendaten mit Herstellern in Altium Cloud

Wenn Sie Ihr neues Projekt fertiggestellt haben und es an den Hersteller übermitteln möchten, hängen Sie normalerweise in einer endlosen E-Mail-Unterhaltung mit einem Ingenieur fest, oder Sie müssen Cloud-Links austauschen. Persönlich überfordern mich die langen E-Mail-Unterhaltungen und die zahlreichen Links, besonders, wenn ich viele andere Aufgaben habe, die meine Aufmerksamkeit erfordern. Der Austausch von Leiterplattendaten mit Herstellern sollte Ihnen aber keine Kopfschmerzen bereiten, sondern ganz nahtlos ablaufen.

Die Altium-Cloud-Tools zum Teilen von PCB-Daten und zur Designfreigabe in Altium Designer und Altium 365 sind eine große Hilfe in diesem Bereich. Diese integrierten Design- und Zusammenarbeitsfunktionen sind ideal für die Erstellung von Bestückungsdaten und die Übermittlung Ihrer Fertigungs-/Bestückungszeichnungen an Ihren Hersteller. In diesem Tutorial nehme ich ein bestehendes Projekt, mit dem ich bereits in mehreren Blogbeiträgen gearbeitet habe. Dann erstelle ich daraus Fertigungs- und Bestückungsunterlagen und übertrage diese Daten schließlich mit Altium 365 an einen Hersteller.

Erstellen und Teilen Ihrer Herstellungsdokumente

Nehmen wir an, Sie und Ihr Team haben Ihr Projekt in Altium 365 angelegt, alle erforderlichen Änderungen vorgenommen und Sie sind nun bereit für eine Designprüfung mit Ihrem Hersteller.

Wenn Sie noch nie Herstellungsdokumente erstellt haben – beispielsweise Draftsman-Zeichnungen, Stücklisten, Pick-and-Place-Ausgabendateien oder Gerber-Dateien – können Sie diese Dokumente ganz einfach in Altium Designer erstellen. Mark Harris hat in seinem Blog vor kurzem gezeigt, wie einige dieser wichtigen Dokumente erstellt werden. Hier werde ich einige dieser Dokumente in meinem Altium-Designer-Projekt für ein USB-Ladegerät erstellen, das ich schon zuvor in anderen Artikeln gezeigt habe. Dann stelle ich die Dokumente in meinem Altium-365-Arbeitsbereich im Web bereit.

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie sich in Ihrer Concord-Webinstanz in Altium Designer angemeldet haben. Sie sollten über das Explorer-Fenster auf Ihr Projekt zugreifen können. Alle Dateien werden auf Ihren lokalen Computer heruntergeladen. Anschließend können Sie das Projekt ändern, ihm neue Dateien hinzufügen, Löschungen vornehmen oder Ihre Herstellungsdokumente erstellen. Mein Draftsman-Dokument (.PCBDwf-Datei) für mein USB-Ladegerät sehen Sie unten. In diesem Fall habe ich einfach das Projektmenü aufgerufen und ein neues Draftsman-Dokument zu meinem bestehenden Altium-365-Projekt hinzugefügt (dieses Projekt befindet sich im Projects Panel).

Erstellen einer Draftsman-Dateiausgabe in Altium Designer
Draftsman-Dateiausgabe in Altium Designer

Erstellen und Übertragen Sie Ihre Dokumentation an Altium 365

Außerdem habe ich diesem Dokument eine Lagenaufbaulegende hinzugefügt und die verschiedenen Teile der Zeichnung verschoben, damit alles besser zu sehen ist. Wenn Sie mit Ihrer Dokumentation zufrieden sind, können Sie dem Projekt eine neue Ausgabedatei hinzufügen und alle weiteren Ausgaben erstellen, die Ihr Hersteller benötigt. Lesen Sie den Blogbeitrag von Mark Harris, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie das geht. Sobald Sie Ihre Fertigungsdokumente erstellt haben, können Sie mit dem Commit- und Push-Prozess beginnen, um alles in Ihre Concord-Webinstanz zu übertragen.

Übertragen einer Draftsman-Datei in Altium 365
Mein Draftsman-Dokument auf meine Altium-365-Webinstanz verschieben

Durch die Bereitstellung dieser Projektdateien in meiner Altium-365-Webinstanz kann jemand aus meinem Ingenieur-Team auf diese Dateien zugreifen, eine Designprüfung in Altium Designer durchführen und dann alle Änderungen zurück in den Altium-365-Arbeitsbereich übertragen.

Geben Sie Ihre Herstellungsdokumente frei

Wenn Sie Ihre Dateien einfach in Ihren Altium-365-Arbeitsbereich verschieben, stehen diese dem Hersteller nicht als freigegebenes Projekt zur Verfügung. Dazu müssen Sie das Projekt mit Altium Designer freigeben. Klicken Sie im Projects Panel mit der rechten Maustaste auf die Projektdatei, und klicken Sie dann auf Project Releaser. Daraufhin wird das unten abgebildete Fenster angezeigt, in dem Sie Ihre Projektfreigabe konfigurieren können.

Ich werde nun ein vorhandenes Projekt in meinem Concord-Arbeitsbereich bereitstellen, damit Mitarbeitende darauf zugreifen können. Dazu erstelle ich direkt in Altium Designer ein neues Projekt und lege Altium 365 als Projektort fest. Sie sehen ein Fenster, in dem Sie die Projektfreigabedokumentation erstellen und in Ihrem Concord-Arbeitsbereich bereitstellen können.

Durchführen einer Projektfreigabe in Altium 365
Ein Projekt für Ihren Altium-365-Arbeitsbereich freigeben

Sobald Sie die Schritte auf dem Bildschirm durchgegangen sind, kann alles in Ihrem Concord-Arbeitsbereich bereitgestellt werden. Sie können sich nun über Ihren Browser anmelden und auf Ihre Designdaten zugreifen.

Wo sind die Projektfreigabedokumente? 

Wenn Sie sich im Concord-Arbeitsbereich anmelden, ist eventuell nicht sofort zu sehen, wo sich die Projektfreigabedateien befinden. Wenn Sie auf die Registerkarte „Uploads“ klicken, können Sie die freigegebenen Projektdateien nicht sehen. Um alle zu einem Projekt gehörenden Dateien anzuzeigen, klicken Sie im Concord-Arbeitsbereich auf die Registerkarte „Explore“ (Entdecken) und erweitern Sie dann den Projektordner. Hier sehen Sie alle Projektfreigabedateien. Um den Schaltplan und die Leiterplattenlayoutdateien zu sehen, öffnen Sie einfach das Projekt in Ihrem Dashboard. Die folgende Abbildung zeigt die Liste der Projektfreigabedateien in meinem Concord-Arbeitsbereich.

Projektfreigabedateien in der „Explorer“-Registerkarte in Altium 365
Projektfreigabedateien sind über das Web im Altium-365-Arbeitsbereich zugänglich.

Geben Sie ein Projekt für Ihren Hersteller frei

Dies ist der letzte Schritt, um Fertigungsdokumente an Ihren Hersteller zu übermitteln. Anstatt ein vollständiges Datenpaket (z. B. als E-Mail-Anhang) zu senden, senden Sie einen Link zu Ihrem Concord-Arbeitsbereich direkt an die E-Mail-Adresse Ihres Herstellers. Öffnen Sie dazu einfach Ihr Projekt und klicken Sie oben auf die Registerkarte „Manufacturing“ (Herstellung). In diesem Fenster sehen Sie die Liste der aktuellen Freigaben und haben die Möglichkeit, die Daten an die E-Mail-Adresse Ihres Herstellers zu senden.

Das Bild unten zeigt den Freigabebildschirm für mein USB-Ladegerät. In diesem Beispiel werde ich die Daten an eine der E-Mail-Adressen meines Unternehmens senden.

Gemeinsame Nutzung einer Projektfreigabe in Altium 365
Teilen von Leiterplattendaten mit Herstellern in Altium 365

Sobald Sie auf „Send“ (Senden) klicken, haben Sie einen Link an Ihren Hersteller gesendet, über den er die Fertigungsdaten direkt herunterladen kann. Der Hersteller kann dann zurückgehen und direkt im Concord-Arbeitsbereich Kommentare zum Design hinzufügen, falls vor der Herstellung noch etwas geändert werden soll. Sie können auch andere Designer zur Zusammenarbeit einladen, indem Sie ihnen eine E-Mail-Einladung schicken.

Eine Designprüfung ist deutlich einfacher, wenn Sie Ihre Leiterplattendaten über die Cloud mit Herstellern austauschen können. Die Altium-365™-Plattform vereinfacht das Teilen Ihrer Projekte, die Verwaltung von Projektdaten und die Zusammenarbeit mit Ihrem Designteam in einer sicheren Umgebung. All diese Funktionen und viele mehr sind direkt in Altium Designer® verfügbar.

Wir haben nur an der Oberfläche dessen gekratzt, was mit Altium Designer auf Altium 365 möglich ist. Starten Sie noch heute Ihre kostenlose Testversion von Altium Designer und Altium 365.

Über den Autor / über die Autorin

Über den Autor / über die Autorin

Zachariah Peterson verfügt über einen umfassenden technischen Hintergrund in Wissenschaft und Industrie. Vor seiner Tätigkeit in der Leiterplattenindustrie unterrichtete er an der Portland State University. Er leitete seinen Physik M.S. Forschung zu chemisorptiven Gassensoren und sein Ph.D. Forschung zu Theorie und Stabilität von Zufallslasern. Sein Hintergrund in der wissenschaftlichen Forschung umfasst Themen wie Nanopartikellaser, elektronische und optoelektronische Halbleiterbauelemente, Umweltsysteme und Finanzanalysen. Seine Arbeiten wurden in mehreren Fachzeitschriften und Konferenzberichten veröffentlicht und er hat Hunderte von technischen Blogs zum Thema PCB-Design für eine Reihe von Unternehmen verfasst. Zachariah arbeitet mit anderen Unternehmen der Leiterplattenindustrie zusammen und bietet Design- und Forschungsdienstleistungen an. Er ist Mitglied der IEEE Photonics Society und der American Physical Society.

neueste Artikel

Zur Startseite