ALTIUM DESIGNER ERMÖGLICHT EINFACHE NUTZUNG VON LEITERPLATTEN BEIM DESIGNVORGANG

Zachariah Peterson
|  Erstellt: October 5, 2020

Eine PCB-Vorlage kann über Monate und Jahre bei Ihrem Design verwendet werden, um eine Beständigkeit zwischen den Designs zu ermöglichen.

EINFACHE NUTZUNG VON LEITERPLATTEN-TEMPLATES IN ALTIUM DESIGNER

So gelangen Ihre Leiterplatten garantiert in einwandfreier Form zur Produktion.

Wenn man die Möglichkeit hat, Ressourcen wiederzuverwenden, spart man Zeit und Geld. Viele Designteams verwenden Leiterplatten-Templates – bereits erstellte Designs – um den nötigen Arbeitsaufwand beim Erstellen ähnlicher PCB zu reduzieren. Anstatt ein einmaliges Design mit Leiterplatten-Layout, der Beschaffung von Bauteilen und Erstellung von Netzen zu generieren, können Teams ein komplettes oder Teile eines vorherigen Designs verwenden und an die Voraussetzungen eines neuen Designs anpassen. Mit Leiterplatten-Templates kann Ihr Designteam Komponenten, Module und komplette Designs speichern und wiederverwenden. Die Vorlage enthält detaillierte Verlaufsdaten und -informationen sowie Verfolgungs- und Überarbeitungsinformationen.

Struktur der Altium Designer Leiterplatten-Templates vereinfacht Zugriff

Altium Designer unterstützt in seiner durchgängigen Designumgebung Projektvorlagen. Designteams, Techniker oder andere Teams können – ganz gleich von wo aus – die Projektvorlage und alle damit verbundenen Dateien von einem einzelnen Standort aus einsehen oder herunterladen. Zusätzlich erhält jedes Teammitglied Zugriff auf aktuelle Überarbeitungsinformationen sowie die Möglichkeit, den Zugänglichkeitsstatus der Vorlage zu überprüfen.

Das Speichern von Dateien als Leiterplatten-Template ermöglicht einen einfacheren Zugriff auf Designs und fördert deren Wiederverwendung. Einmalige Designs speichern alle Dateien in einem Projektverzeichnis, das von einem einzelnen Standort aus den Zugriff auf alle Projektdateien ermöglicht. Ob man Komponenten oder Schaltplanblätter findet, hängt davon ab, ob man den Projektnamen kennt. Altium Designer verwendet eine Projektverzeichnisstruktur, die alle tatsächlichen Dateien anzeigt und gleichzeitig den Zugriff darauf kontrolliert.

Die Dokumente innerhalb einer Projektvorlage werden außerdem von Altium Designer automatisch mit Bezeichnungen versehen. Wenn ein Designteam die Vorlage für ein neues Projekt verwendet, erstellt die Software einen neuen Namen für Projektdokumente innerhalb des neu erstellten Projekts.

VERWENDEN SIE ALTIUM DESIGNER LEITERPLATTEN-TEMPLATES AUF IHREM MANAGED CONTENT SERVER

Mit Altium Designer kann Ihr Team Elemente aus dem Leiterplatten-Template direkt innerhalb eines lokal verwalteten Content Servers erstellen und verwalten. Verwaltete Projektvorlagen bestehen aus einem gemeinsamen Dokument und Dateitypen, Referenzdokumenten und Konfigurationsdateien, die für das Projekt genutzt werden. Wenn man ein Element aus der Projektvorlage erstellt und den Status als einsatzbereit auf Designebene eingestellt hat, können andere Teams oder Unternehmen die Vorlage für zukünftige Designprojekte verwenden.

Administrative Strukturen und Altium NEXUS

Wenn Unternehmen einen Altium NEXUS Server als Managed Content Server nutzen, bietet sich dem Designteam eine zusätzliche Option, da sie Environment Configurations verwenden können, um die Arbeitsumgebung zu beschränken. Diese Fähigkeit gewinnt dann an Bedeutung, wenn man die Vorlage auf vom Unternehmen ratifizierte Designelemente begrenzt.

Die administrative Struktur von Altium gibt die Verzeichnisstruktur für Projektvorlagen vor, die für die Organisation der Vorlagen und Verlaufsdateien, Überarbeitungen, Codes und anderen Informationen sorgen. Das System verwendet zwei Methoden zur Klassifizierung und Speicherung von Informationen. Bei der einen Methode werden Vorlagen als individuelle Komponenten oder Blätter mit Modulen, Schaltplänen oder Leiterplatten gespeichert. Bei der anderen Methode werden die Vorlagen als vollständige Designs gespeichert, die aus allen Komponenten, Schaltplänen und der Leiterplatte bestehen. Mit dieser vorliegenden Struktur können Designteams durch den Zugriff auf die Vorlage alle Informationen ansehen und herunterladen.

VERZEICHNISSTRUKTUREN UND ORDNERORGANISATION

Die Verzeichnisstruktur bietet Optionen zur Spezifizierung der Ordnertypen und Namen der Elemente. Spezifische Ordnertypen bieten einen visuellen Indikator über den Inhalt des Ordners. Altiums Benennungsschema der Elemente definiert ein Format der einmaligen ID für jedes in einem bestimmten Ordner erstellte Element. Mit der Wahl eines standardmäßigen Benennungsschemas spart Altium Designer Zeit, da die nächste verfügbare einmalige ID für das erstellte Element automatisch ausgewählt wird.

Nutzen Sie Altium Designer, um die Ausgangsdateien Ihrer Leiterplatten ordnungsgemäß zu verwalten

Nutzen Sie Altium Designer, um die Ausgangsdateien Ihrer Leiterplatten ordnungsgemäß zu verwalten

Im Vault können Leiterplatten-Templates gespeichert werden

Altium Designer bietet die Möglichkeit, Projektvorlagen in lokalen Bibliotheken zu speichern. Allerdings weist das Speichern von Dateien im cloudbasierten Altium Content Vault mehrere Vorteile auf. Mithilfe des Vault wird ein zentralisierter Speicherplatz zur Verfügung gestellt, auf den man jederzeit von jedem Ort aus Zugriff hat. Die Kombination aus Altium Designer und dem Altium Content Vault bietet außerdem eine strukturierte administrative Kontrollarchitektur, die den Sicherheits- und Zugangskontrollanforderungen entspricht.

Die Speicherung von Altium Designer Leiterplatten-Templates im Vault sorgt auch dafür, dass die Vorlagen zur Wiederverwendung in anderen Designprojekten zur Verfügung stehen. Die Vorlagen werden im Altium Designer Dateiformat gespeichert und enthalten Referenzdokumentationen und Konfigurationsdateien. Ein Designteam kann ein bestehendes Altium Designer Projekt im Vault veröffentlichen. Alle Designdokumente und Objekte oder Inhalte in den Designdokumenten sowie andere Dateien im Host-Ordner des Projekts werden für die Vorlage zu Quelldateien.

Die Bearbeitung der Vorlagenkonfiguration und Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt entwickelt die Dateien, Inhalte und Einstellungen für die gewünschte Vorlage weiter. Mit diesem Ansatz sind in der gewünschten Vorlage gemeinsame Projektdateien, Ausgangsdokumente, Designregeln, Parameter, Einheitseinstellungen, Projektoptionen, Dokumenttitelblöcke, Rastereinstellungen und andere Informationen enthalten. Altiums Ansatz an die Veröffentlichung und Bearbeitung des Altium Designer Projekts bietet die nötigen Details, um eine produktive Wiederverwertung der Vorlage durch andere Teams sicherzustellen.

Zu den anderen Optionen für die Veröffentlichung eines Projekts als Vorlage im Vault gehört die Erstellung eines entsprechenden Projekts mit der als Projektvorlage angeordneten Konfiguration und Inhalten. Teams können außerdem ein Element einer Projektvorlage im Vault erstellen und dieses Element dann mit Altium Designer bearbeiten, um Inhalte hinzuzufügen und die Projektkonfiguration festzulegen.

Im Vault stehen Leiterplatten-Templates zur Verfügung, die mit dem Lifecycle-Management eines Elements aus der Projektvorlage überarbeitet wurden. Mithilfe des Lifecycle-Managements entsteht die administrative Kontrolle über die Verfügbarkeit der Vorlage und Zugriff durch Nutzer oder Designteams. Da im Vault die Environment Configuration Dienste zur Verwaltung der Vorlagen verwendet werden, teilen diese spezifische Projektvorlagen definierten Nutzergruppen zu. Das führt dazu, dass der Vault die Arbeitsumgebung von Altium Designer auf zugelassene Vorlagen beschränkt. Mitglieder eines Designteams können Managed Project Templates anwenden, indem sie ein neues Projekt in Altium Designer erstellen oder ein neues Projekt über das Web-Interface des Vault hinzufügen.

VERWENDUNG VON ALTIUM DESIGNERS LEITERPLATTEN-TEMPLATES ZUR ENTWICKLUNG EINES PCB-DESIGNS

Designteams können ein Erkennungssymbol für das Design erstellen, dieses als Projektvorlage speichern und dann diese Vorlage für die Nutzung anderer Teams veröffentlichen. Altium Designer erleichtert diese Wiederverwertung von Designs durch die Veröffentlichung des Projekts ohne Bearbeitung oder direkte Editierung von Altium Designer. Für die Bearbeitung der Projektvorlage von Altium Designer ist die Veröffentlichung einer Überarbeitung nötig, welche die Änderungen enthält. Bei der Arbeit von einem verwalteten Server aus kann Ihr Team die gewünschten Projektelemente bearbeiten, die Software nutzen, um die Datei umzubenennen und das Element veröffentlichen.

Teams haben außerdem die Möglichkeit, eine Überarbeitung des Elements aus der Projektvorlage von einem verwalteten Server aus herunterzuladen und die Dateien einem spezifischen Projekt hinzuzufügen. Wenn es zu Bearbeitungen kommt, lädt das Team die überarbeiteten Elemente in der Bibliothek hoch und gibt die Vorlage zur Nutzung frei. Altium Designer bietet einen Verlauf jeder Komponente, jedes Blatts oder Designs der Vorlage für jede Projektvorlage.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Leiterplatten immer den neuesten Produktionserwartungen entsprechend funktioniert

Stellen Sie sicher, dass Ihre Leiterplatten immer den neuesten Produktionserwartungen entsprechend funktioniert

Mit der wachsenden Komplexität im Leiterplatten-Design sind Unternehmen auf der Suche nach Methoden, um ihre Produktivität zu steigern. Die Wiederverwendung von Design-Inhalten ist zwar zu einem geläufigen Ausdruck in der Branche geworden, Altium beweist aber, dass die Wiederverwendung von Design-Inhalten tatsächlich bei Leiterplatten-Templates funktioniert. Mit Altiums Hilfe wurde die Entwicklung von Projektvorlagen vereinfacht. Ob bei der Nutzung von verwalteten Servern oder dem Altium Content Vault, Projektvorlagen werden immer detaillierter und sicherer. Mit den Techniken für Projektvorlagen von Altium können Unternehmen die Vorteile von Funktionalität und fortschrittlicher administrativer Struktur nutzen. Altiums durchgängige Umgebung ermöglicht Teammitgliedern die gemeinsame Arbeit von unterschiedlichen Orten, um Referenzen und Dokumentationen von Vorlagen auf Projekte zu übertragen.

Über den Autor / über die Autorin

Über den Autor / über die Autorin

Zachariah Peterson verfügt über einen umfassenden technischen Hintergrund in Wissenschaft und Industrie. Vor seiner Tätigkeit in der Leiterplattenindustrie unterrichtete er an der Portland State University. Er leitete seinen Physik M.S. Forschung zu chemisorptiven Gassensoren und sein Ph.D. Forschung zu Theorie und Stabilität von Zufallslasern. Sein Hintergrund in der wissenschaftlichen Forschung umfasst Themen wie Nanopartikellaser, elektronische und optoelektronische Halbleiterbauelemente, Umweltsysteme und Finanzanalysen. Seine Arbeiten wurden in mehreren Fachzeitschriften und Konferenzberichten veröffentlicht und er hat Hunderte von technischen Blogs zum Thema PCB-Design für eine Reihe von Unternehmen verfasst. Zachariah arbeitet mit anderen Unternehmen der Leiterplattenindustrie zusammen und bietet Design- und Forschungsdienstleistungen an. Er ist Mitglied der IEEE Photonics Society und der American Physical Society.

neueste Artikel

Zur Startseite