Free Trials

Download a free trial to find out which Altium software best suits your needs

KAUFEN

Kontaktieren Sie Ihr lokales Vertriebsbüro

Downloads

Download the latest in PCB design and EDA software

  • PCB DESIGN SOFTWARE
  • Altium Designer

    Vereinheitlichte Designumgebung, hoch produktives System und Nativer 3D PCB Editor

  • CircuitStudio

    Das professionelle PCB-Designtool, mit dem Sie sofort loslegen können

  • CircuitMaker

    Das leistungsfähige PCB-Designtool - maßgeschneidert für Ihre Community

  • NEXUS

    Agile PCB Design For Teams

  • CLOUD-PLATTFORM
  • Altium 365

    Connecting PCB Design to the Manufacturing Floor

  • COMPONENT MANAGEMENT
  • Altium Concord Pro

    Complete Solution for Library Management

  • Octopart

    Extensive, Easy-to-Use Component Database

  • PRODUCT EXTENSIONS
  • PDN Analyzer

    Natural and Effortless Power Distribution Network Analysis

  • See All Extensions
  • EMBEDDED
  • TASKING

    Weltbekannt als Anbieter überragender Compiler-Technologien

  • TRAININGS
  • Live Courses

    Learn best practices with instructional training available worldwide

  • On-Demand Courses

    Gain comprehensive knowledge without leaving your home or office

  • ONLINE VIEWER
  • Altium 365 Viewer

    View & Share electronic designs in your browser

  • Altium Designer 20

    Natives 3D PCB-Design für professionelle Elektronikentwickler

    ALTIUMLIVE

    Annual PCB Design Summit

    • Forum

      Hier können sich Altium Anwender austauschen

    • Blog

      Unser Blog über Themen, die uns und hoffentlich auch Sie interessieren

    • Ideen

      Reichen Sie Ihre Ideen ein und stimmen Sie über zukünftige Funktionen ab

    • Bug Crunch

      Helfen Sie uns dabei, unsere Software zu verbessern

    • Pinnwand

      Eine fortlaufende Übersicht aktueller Ereignisse auf AltiumLive

    • Beta-Programm

      Informationen zu unserem Beta-Programm und den Teilnahmebedingungen

    ERFOLGE UNSERER KUNDEN

    Unsere Kunden erreichen Bahnbrechendes in allen Branchen - sehen Sie, wie

    Downloads

    Finden Sie die Download-Option, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt

    KAUFEN

    Kontaktieren Sie unsere lokalen Vertriebsbüros

    • Dokumentation

      In den TechDocs finden Sie unsere umfangreiche Online-Dokumentation - völlig kostenlos

    • Training & Events

      Terminübersicht ansehen und zu Veranstaltungen weltweit anmelden

    • Design Content

      Schauen Sie in unsere umfangreiche Bibliothek, die Bauteile, Template und Referenzdesign beinhaltet

    • Webinare

      Nehmen Sie an einem Live-Webinar teil oder schauen Sie sich unsere Webinaraufzeichnungen an

    • Support

      Loggen Sie neue Cases und sehen Sie bestehende Cases ein

    • Technische Unterlagen

      Mit unserer Sammlung an Whitepapern bleiben Sie immer über die neuesten Technologien und Branchentrends informiert.

    • Videobibliothek

      Hilfreiche, kurze Videos, die Ihnen den Einstieg mit Altium Designer erleichtern

    Spannungsregler-Schaltung: Was ist die beste Wahl für Ihre Power-Management-Schaltung?

    Altium Designer
    |  July 22, 2017

    7805 Spannungsregler

    Ist schon jemals ein Kondensator direkt vor Ihnen explodiert? Meine Karriere im Elektronik-Design begann genau damit. Ich habe auch die Berechnung für das Stromversorgungs-Budget verpfuscht, die ursprünglich für ein „einfaches“ Projekt dimensioniert war. Das Endergebnis war ein PCB-Prototyp mit einem glühend heißen Spannungsregler, auf dem man ein Ei hätte braten können ... oder schlimmer.

    Damals wurde mir klar, dass elegantes Design und Raffinesse von geringer Bedeutung sind. Wenn Sie beim Konfigurieren der Spannungsregler-Schaltung und dem Power-Management einen Fehler machen, ist Ihr Design praktisch wertlos. Die Berechnungen für das Stromversorgungsbudget, die Umgebungstemperatur und in meinem Fall die Wahl des Hauptbauteils für das Power-Management, wie z. B. ein Spannungsregler, können über den Erfolg oder Misserfolg Ihres PCB-Projekts entscheiden.

    Die Aufgaben der Power-Management-Schaltung in einem eingebetteten System

    In meiner mehr als zehnjährigen Tätigkeit als Designer von Embedded Systemen habe ich gesehen, wie sich die Mikrocontroller sprunghaft weiterentwickelt haben. Aus dem historischen Zilog-Prozessor wurden die modernen Cortex-M4-Prozessoren. Technologien wie Bluetooth Low Energy und ZigBee haben die Embedded-Systems-Industrie weiter revolutioniert. Was Sie Sie immer noch benötigen, sind gut durchentwickelte Stromversorgungs-Schaltungen. Ohne sie sind diese coolen Technologien nur „Teile“ – Bauteile, die schrecklich riechen, wenn sie anfangen zu schmoren, zu schmelzen und zu verbrennen.

    Neben den Kondensatoren gibt es die Spannungsregler, die sich im Kernstück jeder gut ausgelegten Spannungsversorgungsschaltung befinden. Wie der Name bereits sagt, stellen sie eine stabile Spannung zur Verfügung, die dem eingebetteten System einen stabilen Betrieb ermöglicht. Diese verwandeln eine hohe Eingangsspannung in die niedrigere, stabilisierte Ausgangsspannung, die für den Betrieb des elektronischen Gerätes erforderlich ist.

    Bevor die 3,3-V-Bauteile vermehrt eingesetzt wurden, mussten wir mit den mit 5 V versorgten Mikrocontrollern (MCUs) und integrierten Schaltungen (ICs) vorliebnehmen. Der Spannungsregler LM7805 war damals eine weit verbreitetes Bauteil, da es sich um einen einfachen linearen 5-V-Regler handelte. In der Tat ist seine Einfachheit so bestechend, dass er heute noch sehr beliebt ist. Als 3,3 V zu einer weit verbreiteten Betriebsspannung wurden, diente der LM1117-33 als ziemlich effizienter linearer Spannungsregler.

    Die Grenzen linearer Spannungsregler

    Es gab eine Zeit, in der integrierte Schaltungen weiterentwickelt wurden, um mit einer Spannung von 3,3 V arbeiten zu können. Zu dieser Zeit durchliefen die Mikrocontroller eine Phase rapider Entwicklung. Bisher konzentrierten sich Designer auf die Anzahl der Ein- und Ausgänge an einem Mikrocontroller. Dann wuchs das Interesse an der Anzahl der integrierten Funktionen, wie z. B. UARTs, Ethernet, USB, und an der rasant steigenden Rechenleistung. Letztendlich stieß die lineare Spannungsregler-Schaltung an seine Grenzen.

     

     Schwarze Aluminiumkühlkörper
    Diese praktischen Kühlkörper kühlen lineare Regler herunter.

     

    Viele Menschen begingen einen Anfängerfehler, als sie sich mit linearen Spannungsreglern auseinandersetzen, indem sie den Nennstrom als absolute Größe betrachteten. Dies war ein großes Problem, da der LM7805 für 5 V und 1,5 A spezifiziert war. Das bedeutet aber nicht, dass er mit dieser Spannung arbeiten kann, ohne dass, im besten Fall während des Betriebs, ein paar Bauteile schmelzen oder verbrennen. Vor der Auswahl eines linearen Spannungsreglers müssen nämlich mindestens drei weitere Parameter berücksichtigt werden.   

    Die Verlustleistung berechnet sich aus der Differenz zwischen Eingangs- und Ausgangsspannung, multipliziert mit dem Laststrom. Wenn Sie eine Spannung von 12 V auf 5 V herunterregeln und Ihr eingebettetes System 100 mA verbraucht, dann beläuft sich die Verlustleistung auf 0,7 W. Zu diesem Zweck sollten wir zur Kenntnis nehmen, dass der LM7805 bis zu einer maximalen Temperatur von bis zu 125°C einsetzbar ist. Oberhalb dieser Temperatur treten unerwünschte Ereignisse wie Schmelzen oder Verbrennen auf.

    Ein typischer Spannungsregler im TO-220-Gehäuse, wie der LM7805, besitzt einen Wärmewiderstand von 65 °C/W. Das bedeutet, dass sich der Baustein für jedes einzelne Watt Verlustleistung, um 65 °C gegenüber der Umgebungstemperatur erwärmt. In einigen Bereichen herrschen durchschnittliche Temperaturen von ca. 35°C, sodass der Spannungsregler LM7805 eine Betriebstemperatur von 100°C hätte – knapp unterhalb der zulässigen Höchsttemperatur. Trotzdem steht Ihnen weniger als 10 % des maximalen Nennstroms von 1,5 A zur Verfügung.

    Warum geschaltete Spannungsregler buchstäblich die coolere Wahl sind

    Lineare Spannungsregler sind aufgrund ihrer Eigenschaften keine idealen Kandidaten für Systeme mit hohen Leistungsanforderungen, da die erzeugte Wärme den Regler beschädigen oder die Lebensdauer der umgebenden Bauteile beeinträchtigen könnte. Dadurch stieg das Interesse an der geschalteten Variante. Wie der Name sagt, schaltet sich der Schaltregler in sehr schneller Folge ein und aus, womit er eine stabile und effiziente Energiequelle darstellt. Der geschaltete Regler kann Wärme recht effektiv abführen, wodurch das Temperaturniveau sinkt und die Gefahr des Schmelzens gemindert wird.

    Grafik mit der Aufschrift "Improve Efficiency"
    Bei der Spannungsregler-Schaltung dreht sich alles um die Effizienz.

    Ein Spannungsregler, den ich verwendet habe, ist der LM2576 – ein vielfach eingesetzter geschalteter Spannungsregler, der bei der Regelung von 3,3 V einen Wirkungsgrad von 75 % erzielt. Dadurch entsteht im Vergleich zu einem linearen Regler nur ein Bruchteil der Wärme, wodurch sich dieser ideal für Anwendungen eignet, in denen eine hohe Spannung in eine geregelte niedrigere Spannung umgewandelt werden muss. Er ist auch sehr gut für eingebettete Systeme geeignet, die routinemäßig mit hoher Leistung betrieben werden.

    Spannungsregler-Schaltung: Vergleich zwischen geschalteten und linearen Reglern

    Trotz der Effizienz, die ein geschalteter Spannungsregler bietet, verhindern zwei Kriterien dennoch, dass man sich standardmäßig für ihn entscheidet. Dies sind seine Kosten und die zwingend erforderlichen passiven Bauteile. Diese können erheblich sein und bis zu 30 mal mehr betragen als die Kosten für einen linearen Spannungsregler und ein paar Kondensatoren.

    Darüber hinaus benötigt der geschaltete Regler mehr passive Bauteile. Bei einer größeren Anzahl passiver Bauteile gestalten sich die Wartungsarbeiten weitaus komplexer. Sie müssen sicherstellen, dass Sie die Werte Ihrer Spulen und Kondensatoren sorgfältig auswählen. Hieraus resultiert automatisch auch ein größerer Platzbedarf auf dem PCB.

    Kurz gesagt, wenn Sie an einer einfachen Anwendung arbeiten, die nicht viel Strom verbraucht, ist der lineare Typ folgerichtig die erste Wahl. Falls Sie jedoch an einem hochleistungsfähigen Projekt arbeiten oder eine industrielle Spannung von 24 V DC auf 3,3 V herabsetzen möchten, sollten Sie eventuell einen geschalteten Spannungsregler in Betracht ziehen.

    Haben Sie Fragen zu der Spannungsregler-Schaltung und dessen Power-Management-Schaltungen? Benötigen Sie Tipps und optimale Vorgehensweisen für das Design eines geschalteten Spannungsreglers? Dann kontaktieren Sie jetzt einen fachlich geschulten PCB-Designer bei Altium.

    About Author

    About Author

    PCB Design Tools for Electronics Design and DFM. Information for EDA Leaders.

    most recent articles

    Back to Home